Tagesablauf ganztägige Yoga-Ausbildung – 4 Wochen-Programm

Hallo Freunde,

Silviana hat mir eben mal ihren aktuellen Tagesplan während der Yoga-Ausbildung in Bad Meinberg geschickt, an welchem ich euch hiermit gern teilhaben lassen möchte:

„Mein Tagesablauf generell (es gibt auch Spezialtage, die laufen ein wenig anders ab):

Montag bis Sonntag immer zwischen 5.00 Uhr und 5.20 Uhr aufstehen.

15 Minuten Pranayama (spezielle Atemtechniken zur Reinigung und Aktivierung von Lebensenergie)

5.55 Uhr Treffen im Unterrichtsraum, bis dahin striktes Schweigen

6.00 Uhr Mantra singen und min. 20 Minuten Meditation

6.30 Uhr Mantra singen, Vortrag: inspirierende Worte großer Seelen, Lichtzeremonie Arati

7.00 Uhr bis 8:45 Uhr Vortrag zum Thema Yoga

15 Minuten Pause

9:00 Uhr bis 11.15 Hata Yoga mit Asanas (eigene Praxis, Rishikesh-Reihe)

11:15 bis 12:00 Essen (hauptsächliche vegane Speisen)

12:00 bis 12:45 Uhr Karma Yoga – Yoga der Handlung, selbstloses Dienen (ich reinige z.B. einen speziellen Raum – Homa – dort werden täglich Feuerrituale durchgeführt. Dementsprechend rußig ist es dort, inkl. Altarpflege. Donnerstag spezial: Vorbereitung eines Rituals: Puja, rosengirlanden aus frischen Blütenblättern fädeln, Ketten aus Trockenfrüchten…)

14:00-15:45 Uhr Vortrag

16:00-18:00 Uhr Workshop Hata Yoga (der sportliche Teil) entweder als Workshop oder Lehrproben – selbst andere Gruppenteilnehmer unterrichten mit Prüfer im Raum, Auswertung in der Gruppe

meist ab 18:15 Abendessen

20:00 – 21.00 Uhr Satsang mit Meditation (Mantrasingen, 20 min. Stille oder geführte Meditation, Spiritueller Vortrag)

21:05 bis 22:15 Abendvortrag

ab 22:45 Schweigen und Schlafen

Meist falle ich 23 Uhr ins Bett, schlafe aber recht wenig… Manchmal nutze ich die kurzen Pausen und lege mich kurz ab. 😉

Meistens gibt es einen oder mehr Schweigetage in der Woche, da wird nur, wenn überhaupt, im Unterricht gesprochen. Vorzugsweise hört man nur zu.

Ein freiwilliger Fastentag kann eingelegt werden.

Dienstag Abend ist ab 18:15 Uhr frei. Da kann man lernen, schlafen, spazieren gehen, Wäsche waschen, Sachen flicken… oder man geht zu einem Mantrakonzert oder einer schamanischen Heilreise, den Satsang kann man natürlich trotzdem besuchen.

Freitag ist frei. Nomen est omen! 😉 D.h. von 6 Uhr bis 11 Uhr übliches Tagesprogramm. Nicht dass man mal ausschlafen könnte 😉 Ab 16:00 Uhr kann man natürlich wieder zur offenen Yogastunde (Hatayoga). 20 Uhr geht es wieder mit Vorträgen weiter. So ist im weitestens Sinne nur der Nachmittag des einzigen freien Tages frei 😉

Dieses Programm nimmt einen fast zu 100 % aus dem Alltag heraus.  Man kann sich dadurch auf alle Prozesse, körperlich, geistig und seelisch, komplett einlassen ohne Ablenkung oder Einfluss von außen. Dies ist auf jedenfall eine heftige und lehrreiche Erfahrung.

Hari Om Tat sat.

So isses.

Oh, noch etwas, man kann täglich auch gegen 4:30 Uhr aufstehen und von 5.00 bis 5.45 Uhr das Homa Feuerritual miterleben – das ist natürlich freiwillig. Aber sehr schön und kraftvoll – ich habe es schon 3x mit erlebt.

Om Shanti,

eure Silviana“

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *