Sorgenpunkt-Meditation

Silviana stellt euch unsere neue Meditation vor, Hintergründe und Ziel dieser Meditation.

Die Sorgenpunkt-Meditation dient der Auflösung von Ängsten und Blockaden, hauptsächlich aus dem Bereich des Solarplexus-Chakra (Manipura-Chakra). Dies können sein: u. a. Versagensängste, Verlassensängste, Angst vor Erfolg und Neid, mangelndes Selbstbewusstsein, negative Bewertungen des eigenen Selbst.
Es ist wichtig, diese Meditation mit gerader Wirbelsäule auszuführen. Ob du dabei liegst oder in Meditationshaltung sitzt, ist unerheblich, allerdings eignet sich diese Meditation nicht für eine Laufmeditation. Es ist günstig, während der Meditation die eine Hand auf den Sorgenpunkt und die andere auf das Herzchakra (Anahata-Chakra) zu legen. Bei Bedarf kannst du die zweite Hand auch intuitiv auf ein anderes Chakra, z. B. das Wurzelchakra legen.
Diese Meditation ist zusätzlich von heilendem Obertongesang begleitet.

Viel Freude mit dieser Meditation wünschen euch

Silviana und Jedida

Musik und Gesang: Thomas Ring, Tantriker und Schamane

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *