Ohne Kontaktlinsen zum Tantra-Seminar

Auge

Was ich aber noch weniger mag ist es, dass die Kontaktlinsen, obwohl ich so selten welche trage, nach ca. 3 Stunden anfangen, zu drücken. Nicht so toll bei langen Autofahrten.

Und heute war ich mit meiner Mutter zwecks Brillenkauf für sie – beim Optiker – und siehe da: Brillen auf meiner Nase mag ich noch viel, viel, viel weniger.

Das Gute ist, ich bin ein Gewohnheitstier und im Moment habe ich mich an das Sehen ohne Hilfsmittel gewöhnt. Will heißen, den Aufwand zu betreiben, mir eine neue Brille/Kontaktlinsen ausmessen zu lassen, ist für mich anstrengender als einfach mit dem passiven bzw. aktiven Augentraining weiter zu machen.

So, das musste mal gesagt werden bei allem positiven Denken. 🙂

Ohne Kontaktlinsen zum nächsten Tantraseminar

Als ich vorgestern nach meinen Kontaktlinsenbehältern suchte, fiel mir erstens auf, wie lange ich für die Suche nach ihnen benötigte und zweitens dachte ich kurz darüber nach, wann ich die Kontaktlinsen eigentlich das letzte Mal benutzt habe.

Muss irgendwann vor mehr als einem Monat gewesen sein, denn als ich die Kontaktlinsenbehälter dann endlich gefunden hatte und öffnete, da waren die Kontaktlinsen vollkommen vertrocknet und damit unbrauchbar geworden.

Wenn ich das mal so rückwirkend betrachte, dann war ich in dieser Zeit, d. h. in dem kontaktlinsenfreien Monat, in fremden Städten wie Moers und Essen, unter mir z. T. völlig fremden Menschen, bei einem Tantraseminar von über 3 Tagen Dauer, zu Besuch bei mir unbekannten Personen und ich hatte Besuch von mir bis dato Unbekannten.

Ich stelle fest: mit einer Doptrienzahl von -2,75 und -2,5 – keine schlechte Leistung, vor allem, weil ich nicht einmal an die Kontaktlinsen gedacht habe.

Auch ist mir aufgefallen, dass ich die Leute schon längere Zeit gar nicht mehr darauf hinweise, dass ich im Moment keine Kontaktlinsen trage, obwohl ich welche benötige. Wenn ich etwas nicht sehe, dann frage ich oder gehe einfach nah an alles heran.

Als ich meine Schwester darauf hinwies, dass wir beim Einkaufen noch an Kontaktlinsen für mich denken müssten, meinte sie nur, wir wären 3 Erwachsene im Auto, da müsse ich nicht unbedingt Auto fahren. Bei einer reinen Fahrtzeit von 9 Stunden quer durch Deutschland – ein unschlagbares Angebot, dass ich wirklich dankbar angenommen habe.

Wenn ich nicht fahren muss, dann brauche ich auch keine Kontaktlinsen, dachte ich mir und so habe ich einfach mal keine gekauft. Ja, und nun fahren wir heute Nacht nach Cuxhaven, dort war ich noch nie. Dort werde ich wieder neuen Menschen begegnen, in einem großen Seminarhaus mit vielen mir unbekannten Teilnehmern ein Seminar besuchen, gemeinsam mit diesen Menschen essen und nächtigen und ich werde auch das meistern, genau so wie ich bereits mehr als EIN JAHR LANG mein Leben ohne Brille meistere.

Dann werde ich mal weiter packen für 7 Tage Tantra mit Kind und Kegel und heute Nacht auf der Autobahn werde ich meiner Schwester sehr dankbar sein, dass ich nicht fahren muss. Da sehe ich gerade auch noch einen wirklich positiven side-effekt beim Leben ohne Brille – ich komme doch sehr häufig ums Autofahren drum herum. Nicht, dass ich nicht gerne Auto fahren würde, aber mit kleinem Kind und vor einem Seminar habe ich es gern noch ein wenig ruhiger… Ja, so kann‘s gehen in meinem Leben ohne Brille… 🙂

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *