4 Monate und 10 Tage ohne Brille

Auge

Hurra, heute habe ich vier Monate und 10 Tage ohne Brille oder Kontaktlinsen gemeistert!!! Wie es dazu kam, erfahrt ihr im Folgenden.

Seit meinem letzten Versuch in Sachen Augengesundheit im Jahr 2007 waren weitere 3 Jahre vergangen. Im Jahr 2012 wurde ich noch einmal Mutter und bin seither mit meinem Söhnchen in Elternzeit.

Eines schönen Sommertages, während ich gerade ein Mittagsschläfchen halte, bekomme ich den Impuls, einen weiteren Versuch bezüglich meiner Sehproblematik zu starten. Seit Wochen nervten mich bereits meine seit dem Strandurlaub völlig zerkratzten Brillengläser. Ich konnte kaum noch mit meiner Brille sehen, verspürte aber keinerlei Motivation, mich um eine neue Brille zu kümmern. Stattdessen hatte ich schon tagelang darüber sinniert, wie abhängig man mit Brille und auch mit Zahnfüllungen ist. Geht irgendwas an diesen Hilfsmitteln kaputt, dann steht man hilflos da und kommt ohne Hilfe von Außen nicht sehr weit. Gerne verliert man mal eine Kontaktlinse im Urlaub oder eine Zahnfüllung. Dann steht man da… Das ist nicht nur nervig, sondern oft auch teuer und gibt einem zudem ein totales Abhängigkeitsgefühl von der Zivilisation.

Zusätzlich zu den zerkratzten Brillengläsern kamen die kleinen Finger meines Söhnchen, die bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit nach meiner Brille gegriffen haben, sprich stetig andauernden Brillenputzalarm auslösten. Am 18.08.2013 beschloss ich demnach: ab jetzt OHNE! Gesagt, getan. Ich lief langsam mit meinem Söhnchen die Treppe herunter und ging auf unsere Terrasse. Weil man vom angestrengten Sehen ohne Brille anfangs öfter müde wird, legte ich mich bereits nach ein paar Minuten hin und schloss die Augen, während mein Kind um mich herum wuselte. Plötzlich merkte ich wie meine Schwester mir vorsichtig Kopfhörer aufsetzte und mit meinem Kind davon ging. Ich war sehr dankbar, dass ich noch ein bisschen dösen durfte und hörte mir an, was meine Schwester mir da auf den MP3-Player gezogen hatte. Während des Hörens musste ich bestimmt 10 Minuten immer wieder mal lachen. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich glaube nicht an Zufälle. Meine Schwester hatte mir eine Augenmeditation zum Anhören gebracht. Aber nicht nur das. Sie hatte die Augenmeditation während meines Mittagsschlafes geschrieben und gleich eingelesen. Im gleichen Zeitraum, in dem ich entscheide, dass ich keine Brille mehr tragen möchte, erstellt meine Schwester einer spontanen Eingebung folgend innerhalb kürzester Zeit die erwähnte Augenmeditation. Was sagt man dazu? Zufall oder nicht, für mich auf jeden Fall ein glücklicher Umstand, der mich nun sage und schreibe vier Monate und zehn Tage ohne Brille leben lässt. Wie es mir bei meinem Selbstversuch dieses Mal ergangen ist, erfahrt ihr in meinem nächsten Bericht.

 

Wenn ihr mögt, könnt ihr die Augenmeditation auch sehr gern für euch nutzen.

Blockadenlösung Augen

Meditation für gesundes Sehen

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *